Interessante Urteile und Fälle

Korrigierende Rückgruppierung

BAG, Urteil vom 15. Juni 2011 ‑ 4 AZR 417/05 ‑

Die wiederholte korrigierende Rückgruppierung des Arbeitnehmers bei unveränderter Tätigkeit ist regelmäßig unzulässig.

Im Einzelfall kann es gegen Treu und Glauben ( § 242 BGB ) in der Erscheinungsform des widersprüchlichen Verhaltens verstoßen, wenn sich der Arbeitgeber auf die Fehlerhaftigkeit der bisherigen tariflichen Bewertung beruft und sowohl jahrelang (hier über 9 Jahre) eine angeblich zu hohe Vergütung erfolgte und der Arbeitnehmer aufgrund der Umstände auf die Richtigkeit der Entlohnung vertrauen durfte.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen